Presseschau, Dienstag, 12. August 2014 06:02

Afrikanische Wachstumskritik

Umweltaktivisten in ganz Afrika haben davor gewarnt, Umwelt- und Klimaschutz dem ökonomischem Wachstum zu opfern. "Anders als in den entwickelten Ländern werden Entwicklung und Umweltschutz in Entwicklungsländern als Gegensätze gesehen", sagte der kongolesische Forstwissenschaftler Denis Sonwa. So seien Wälder und intensive Landwirtschaft offensichtlich unvereinbar. Ohne starken Willen und grundlegende Änderungen im Herangehen seien die derzeitigen Bemühungen zur Erhaltung der Biodiversität und der CO2-Speicherfunktion von Wäldern wahrscheinlich umsonst.

Weiterlesen: Afrikanische Aktivisten: Hört auf, Verschmutzung mit Wachstum zu rechtfertigen