Presseschau, Donnerstag, 23. Juli 2015 11:29

"Dasselbe in Grün funktioniert nicht"

Klimaaktivisten haben Umwelt- und soziale Bewegungen in Deutschland aufgefordert, gemeinsam neue Wege zu gehen und voneinander zu lernen. Was sich heute Umweltschutz nenne, sei oft weder ökologisch noch sozial, sagte die Aktivistin Dorothee Häußermann dem Magazin klimaretter.info. "Wir verlieren wesentliche Dinge aus dem Blick: grundsätzliche Ursachen für den steigenden Ressourcenverbrauch, Wachstumszwänge, Machtverhältnisse, Fragen sozialer Gerechtigkeit." Ähnlich äußerte sich Greenpeace-Politikchef Stefan Krug. Er warnte vor einer "Green Economy, die uns dasselbe auf Übernutzung ausgerichtete Wirtschaften und Konsumieren verspricht, nur mit unendlich viel grüner Energie".

Weiterlesen: "Weniger rechnen, mehr nachdenken"

Weiterlesen: "Der Techno-Diskurs motiviert nicht"