heft3 cover

Heft 3: Landwirtschaft

Wir brauchen eine bäuerlich-ökologische, eine solarbasierte Agrarkultur. Nur so werden wir genügend Lebensmittel, Arbeitsplätze im ländlichen Raum und dauerhaft gute Umweltbedingen schaffen.
Das Heft als PDF (5,5 MB)

Editorial

[mehr...]Im Weltagrarbericht steht, dass wir die Probleme der Nahrungsmittelversorgung nicht mit den agrarindustriellen Methoden der USA oder der "modernen Landwirtschaft" der EU lösen werden. Wir brauchen eine bäuerlich-ökologische, eine solarbasierte Agrarkultur.
Text: Christel Schroeder [mehr...]

Von den Ameisen lernen: Der Kreislauf der Stoffe

[mehr...]Die Anstrengungen des Ökolandbaus, die Einbahnstraße bei Rohstoffen und Energie durch einen Kreislauf zu ersetzen, sind auch der Versuch Kostenwahrheit herzustellen. Das Beispiel des Stickstoffs macht deutlich: Die billigen Lebensmittel in den Regalen unserer Supermärkte sind teuer erkauft.
Text: Felix zu Löwenstein [mehr...]

"Die Lösung kommt nicht von oben"

[mehr...]In der weltweiten Agrarpolitik geht es um klassische Interessengegensätze zwischen oben und unten, sagt der Agrarexperte Benedikt Härlin. Für Veränderungen kommt es weniger auf Geld an als auf Bildung, Landrechte, Frauenrechte und den Schutz vor Willkür.
Interview: Eva Mahnke [mehr...]

Transformation in der Nische: Permakultur

[mehr...]Permakultur ist weit mehr als eine alternative Anbaumethode: Es geht um die Rückbesinnung auf den Menschen als Teil des Naturkreislaufs. Bisher werden die Permakulturdesigner jedoch von der Agrarwissenschaft nicht ernst genommen. Ein Projekt in Göttingen könnte das ändern.
Text: Susanne Götze [mehr...]

"Den Dialog zwischen Stadt und Land beleben"

[mehr...]Ob die Landwirtschaft zukunftsfähig wird, entscheiden vor allem die Konsumenten bei ihrem Einkauf. Aber auch die Politik darf nicht auf die "Killerphrasen" der Agrarindustrie hereinfallen, sagt Antje Kölling, Agrarwissenschaftlerin und Politikexpertin vom Anbauverband Demeter.
Interview: Sandra Kirchner [mehr...]

Ohne Phosphor geht es nicht

[mehr...]Das wichtigste Element der Landwirtschaft wird knapp – eine unterschätzte Gefahr für die Ernährung von neun Milliarden Menschen. Geht der Phosphat-Mineraldünger zur Neige, verliert die industrielle Nahrungsmittelproduktion ihre Grundlage. Dann drohen Massenunruhen.
Text: Nick Reimer [mehr...]