Presseschau, Dienstag, 05. Dezember 2017 08:32

Studie zum "Magischen Viereck"

Ende November hat das Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung seine aktuelle Berechnung des sogenannten "Magischen Vierecks" veröffentlicht. Die Untersuchung stützt sich auf ein Set von Indikatoren, die das Wirtschaftswachstum als Wohlstandsmaßstab ergänzen sollen. Die vier Eckpunkte sind:

  • materieller Wohlstand und ökonomische Stabilität
  • Nachhaltigkeit der Staatstätigkeit und Staatsfinanzen
  • soziale Nachhaltigkeit
  • ökologische Nachhaltigkeit

Hinter jedem der Oberbegriffe stehen drei bis vier Indikatoren, die Fortschritt oder Rückschritt messbar machen sollen. Laut der aktuellen Berechnung hat Deutschland in den vergangenen acht Jahren nur geringe Fortschritte gemacht. Bei der ökologischen Nachhaltigkeit, die an den Klimazielen und dem "Vogelindex" gemessen wurde, wurden alle Ziele verfehlt. Aber auch in den Bereichen materieller Wohlstand und Soziales sieht das Institut nur bei jeweils einem der Indikatoren das Ziel erreicht. Betrachtet man das gesamte "Magische Viereck", wurden lediglich vier der 13 beziehungsweise 14 Ziele erreicht.

Weiterlesen: Wie nachhaltig ist Deutschland? Das Neue Magische Viereck der Wirtschaftspolitik 2008–2016