Presseschau, Sonntag, 19. November 2017 21:26

Flensburg wird Suffizienz-Vorreiter

"Entwicklungschancen und -hemmnisse einer suffizienzorientierten Stadtentwicklung" erforschen seit Oktober die Stadt Flensburg und die dortige Europa-Universität. Drei Jahre lang soll das einzigartige Verbundprojekt untersuchen, wie Flensburg zu einer umwelt- und sozial gerechten Stadt werden kann, indem die Einwohner ihre Routinen beim Wohnen, Ernähren, Fortbewegen oder Einkaufen verändern, sodass der Ressourcenverbrauch sinkt. Im Mittelpunkt steht damit die politisch heikle Frage, wie Städte das Wohlergehen ihrer Bürger ermöglichen können, ohne dafür immer weiter wachsen zu müssen. Das Projekt wird vom Bundesforschungsministerium mit 530.000 Euro gefördert.

Weiterlesen: Wohlergehen ohne Wachstum?

Weiterlesen: Flensburg forscht gegen das Wachstum – Artikel im Flensburger Tageblatt