Presseschau, Mittwoch, 08. April 2015 04:01

Aktionsplan gegen Flächenfraß

Die Bundesregierung ist nach wie vor überzeugt, mit ihrer Politik den Flächenverbrauch bis 2020 auf durchschnittlich 30 Hektar pro Tag reduzieren zu können. Wie aus der Antwort auf eine Anfrage der Grünen im Bundestag hervorgeht, arbeitet das Umweltministerium an einem "Aktionsplan Flächenschutz", der Maßnahmen zur weiteren Reduzierung empfehlen soll. Allerdings sei die Umsetzung "in der städtebaulichen Praxis in erster Linie eine Aufgabe der Länder und Kommunen". Derzeit gehen täglich 71 Hektar für neue Straßen, Gewerbegebiete oder Siedlungen verloren. Im Jahr 2002, als das 30-Hektar-Ziel mit der Nationalen Nachhaltigkeitsstrategie beschlossen wurde, waren es 110 Hektar.

Weiterlesen: Regierung will "Aktionsplan Flächenschutz"