Presseschau, Freitag, 23. Januar 2015 06:13

Lernen für das Anthropozän

Naturwissenschaftlich orientierte Bildungsforscher aus der Schweiz, Ghana und Deutschland haben Mitte Januar im schweizerischen Davos das "Anthropocene Learning Lab" (ALL) gegründet. Bei dem von Kai Niebert, Professor für die Didaktik der Naturwissenschaften an der Universität Lüneburg, initiierten Treffen ging es um das Erdzeitalter des Anthropozäns, das Mitte des letzten Jahrhunderts nach Ansicht führender Wissenschaftler das Holozän abgelöst hat. Die anthropogenen Veränderungen des Erdsystems hätten ein Ausmaß erreicht, bei dem plötzliche globale Veränderungen der Umwelt nicht mehr auszuschließen seien, sagte Niebert, der auch Vizevorsitzender der Naturfreunde ist. In dem "Lernlabor" wolle man nun herausfinden, auf welche Weise Prozesse wie der Klimawandel, die Energiewende oder die notwendige gesellschaftliche Transformation "verstehbar und umsetzbar" zu machen seien.

Weiterlesen: Anthropozän verstehen: Neuer Forschungsverbund gegründet

Weiterlesen: "Wir sind nicht die Letzten auf der Erde" – Interview mit klimaretter.info