Presseschau, Freitag, 24. Oktober 2014 00:02

Nachhaltigen Konsum systematisch fördern

Vom gemeinsamen Nutzen von Werkzeugen oder Autos bis zur Bürgerenergie-Genossenschaft: Soziale Innovationen können die Konsumwelt in Richtung Nachhaltigkeit verändern. Was für soziale Innovationen es gibt und wie man ihre Potenziale systematisch fördern kann, zeigt ein gerade erschienener Leitfaden des Umweltbundesamtes. Wissenschaftlich unterscheiden lassen sich demnach die Innovationstypen "Konsumgemeinschaften", wie Tauschbörsen oder Leihläden, und "Do it yourself", wie Nähcafés oder private Reparatur-Werkstätten. Möglichkeiten, sie zu fördern, sind zum Beispiel Plattformen für den Austausch, Ideenwettbewerbe oder finanzielle Unterstützung. Die verständlich geschriebene und übersichtlich gestaltete Broschüre richtet sich nicht nur an Politik, Verwaltung, Stiftungen, Umwelt- und Verbraucherorganisationen oder Bildungseinrichtungen, sondern an alle Interessierten.

Weiterlesen: Soziale Innovationen im Aufwind – Ein Leitfaden zur Förderung sozialer Innovationen für nachhaltigen Konsum