Ausgabe 10 Cover

Heft 10: Effizienz und Suffizienz

Effizienz allein bringt keine substanzielle Reduktion von Ressourcenverbrauch, Emissionen und Abfällen. Wir brauchen auch Suffizienz – die Befreiung vom "Immer mehr". Und zwar nicht individuell, sondern als Politik.
Das Heft als PDF (13 MB)

Editorial

BildEffizienz wird nur wirksam, wenn wir gleichzeitig die Rahmenbedingungen für echte Einsparungen schaffen. Nachhaltigkeit braucht beides: Effizienz und Befreiung vom "Immer mehr".
Text: Kai Niebert [mehr...]

Drei Fragen zu Effizienz und Suffizienz

BildTechnik und Wirtschaft müssen viel effizienter werden, aber wie? Und genügt das überhaupt oder brauchen wir auch Suffizienz? Es antworten der Energiexperte Andreas Kuhlmann, die politische Aktivistin Barbara Unmüßig und der Suffizienz-Vordenker Manfred Linz.
Interview: Susanne Götze [mehr...]

Mehr Technologie – oder mehr Verzicht?

BildDie richtige Antwort auf Klimawandel und endliche Ressourcen ist noch nicht gefunden. Statt Effizienz und Suffizienz gegeneinander auszubalancieren, brauchen wir möglichst viel von beidem. Und vor allem eine breite gesellschaftliche Debatte.
Text: Jörg Sommer [mehr...]

Effizienz oder Suffizienz? Effizienz und Suffizienz!

BildAngeblich schließen sich Effizienz und Suffizienz aus. Zur politischen und wissenschaftlichen Profilierung wird das sogar noch hervorgehoben. Faktisch aber ergänzen sich beide Strategien. Es kommt darauf an, nüchtern und offen das jeweils wirkungsvollste Instrument oder eine Kombination davon zu finden.
Text: Irmi Seidl und Angelika Zahrnt [mehr...]

"Befreiung vom Ballast"

BildRessourcenleichte Lebens- und Konsumstile für die breite Bevölkerung sind möglich, sagt Uwe Schneidewind, Wirtschaftsprofessor und Präsident des Wuppertal-Instituts für Klima, Umwelt, Energie. Er argumentiert, dass dies keine Einbuße von Lebensqualität bedeutet und man sich mit weniger sogar besser fühlt.
Interview: Joachim Wille [mehr...]

Eine Springprozession Richtung Nachhaltigkeit

BildDie Selbstzerstörung des Planeten kann nur in sozialen und politischen Auseinandersetzungen aufgehalten werden. Wir müssen das Institutionensystem des Kapitalismus radikal verändern, die Eigentumsfrage aufwerfen und den öffentlichen Gütern Vorrang einräumen.
Text: Elmar Altvater [mehr...]

Vom ökologischen Versteckspiel zur Suffizienz

unspecifiedProdukte können noch so effizient und abfallfrei sein – solange wir damit nur die Umweltzerstörung an anderer Stelle kaschieren, ist der Effekt gleich Null. Die gute Nachricht: Selbstbegrenzung bringt nicht weniger, sondern mehr Lebensqualität.
Text: Niko Paech [mehr...]

"Kein Untergang des Abendlandes"

BildDer Trend, ohne eigenes Auto zu leben, nimmt zu. Vor allem in Großstädten wächst die Zahl der Haushalte, die nur Fahrräder besitzen. Wer autofrei leben will wie Heiko Bruns, gilt nicht mehr als Spinner.
Text: Joachim Wille [mehr...]

Grüne Ambivalenzen

BildWer für ein grünes und genügsames Leben ist, reibt sich immer öfter die Augen: Einstige Öko-Gewissheiten werden plötzlich als umweltpolitisch fragwürdig und ungerecht gebrandmarkt. Eine ambivalente Entwicklung.
Text: Jörg Staude [mehr...]

Das Leben auf der Pro-und-kontra-Liste

eaEffektive Altruisten wollen nicht einfach Gutes tun – sie wollen das Bestmögliche für möglichst viele. Per Kosten-Nutzen-Analyse wählen sie aus, wie sie sich engagieren. Dabei können die eigenen Ideale auch mal auf der Strecke bleiben.
Text: Susanne Schwarz [mehr...]

Windenergie: Von wegen ineffizient

BildWindräder verbrauchen enorm viel Energie zur Herstellung und bringen dem Klima gar nichts, argumentiert die Anti-Windkraft-Lobby. Berechnet man die Energiebilanz der Anlagen vom Stahlwerk bis zum Schrottplatz, kommt man zu erstaunlichen Ergebnissen.
Text: Susanne Götze [mehr...]

Der Ärger mit dem Rebound-Effekt

BildMehr Effizienz gilt als goldener Weg zu mehr Klimaschutz und Ressourcenschonung. Doch Rebound-Effekte verwässern alle Ansätze. Die Politik ignoriert die unbequeme Wahrheit.
Text: Verena Kern [mehr...]

Ein Leben ohne Geld

BildHeidemarie Schwermer wohnt bei Freunden und lässt sich beschenken – seit fast 20 Jahren. Am Anfang hatte sie ein schlechtes Gewissen. Heute weiß sie, was sie für andere tut.
Text: Felix Werdermann [mehr...]

Neue Leserkreise in sozialen Netzwerken erschließen

All diese Informationen nutzen wenig, solange sie nur jene lesen, die sowieso schon aufgeschlossen und interessiert sind. Wenn solche Infos aber in Facebook-Gruppen eingestellt werden, die auch Menschen lesen, die noch nicht damit konfrontiert wurden, hat das einen starken Effekt.
Kommentar: Roy Rempt [mehr...]

Plädoyer für soziale und ökologische Rationalität

Gegen die "in Beton gemeißelte" herrschende Verkehrspolitik: An erster Stelle muss das Ziel stehen, unsinnige Transporte und Wege zu vermeiden und zu verkürzen. Das zweite Stichwort heißt Verkehrsverlagerung – von der Straße auf die Schiene. Erst an dritter Stelle geht es darum, bestehende Verkehre zu verbessern.
Kommentar: Sabine Leidig [mehr...]

Gründung eines Vereins für Mobilitätsalternativen

Im nordhessischen Dorf Jesberg ist der bundesweit erste Verein zur Schaffung von 10 verschiedenen Mobilitätsalternativen gegründet worden. Es geht um einen Weg zu weniger privaten Autos, um Chancen für eine neue Mobilität.
Kommentar: Michael Schramek [mehr...]