heft15 cover

Heft 15: Kultur

Unsere Kultur kann nicht von der Natur, sondern nur mit der Natur leben. Für die nötige Transformation brauchen wir einen neuen Gesellschaftsvertrag.
Das Heft als PDF (6 MB)
Das Plakat als JPG (1 MB)

Editorial

BildÖkologen sehen den Menschen meist als Störer einer sich im Gleichgewicht befindenden Natur. Doch im Zeitalter des Menschen hebt sich der Gegensatz von Kultur und Natur auf. Der Mensch muss sich als integrativer Bestandteil der heutigen Natur auffassen.
Text: Kai Niebert [mehr...]

Drei Fragen zu Kultur und Transformation

BildFür den sozial-ökologischen Wandel lässt sich Kultur nicht instrumentalisieren, sagt der frühere Umweltbundesamts-Chef Andreas Troge. Der Schriftsteller Jörg Sommer beklagt auch ein "gesellschaftspolitisches Koma" der Kulturszene.
Interview: Susanne Götze [mehr...]

Klimaerwärmung ist ein Kultur- und Naturthema

transmediale 09 Beyond the End The Polar Project by Charly Niejensohn flickrBislang hält sich der Kulturbereich aus Umweltdebatten meist heraus. Angesichts von Herausforderungen wie dem Klimawandel ist das unverantwortlich. Ein Plädoyer für die Partnerschaft von Umwelt- und Kulturverbänden.
Text: Olaf Zimmermann [mehr...]

"Es gibt keine Stücke zu Umweltzerstörung"

BildDie Abwesenheit ökologischer Themen in deutschen Theatern ist durchaus verständlich, sagt der Schauspieler Ulrich Matthes. Im Theater geht es um Zwischenmenschliches, um Macht, Gewalt und Liebe. Zur Auseinandersetzung mit der Natur eigen sich Prosa oder Film.
Interview: Susanne Götze und Michael Müller [mehr...]

Attraktive Bilder einer neuen, friedlichen Kultur

22471450531 aebe117736 zEndzeiterzählungen haben immer ihre Anhänger. Ihre neuerliche Häufung zeigt aber die Krise unseres Wirtschafts- und Lebensmodells. Wir brauchen auch Erzählungen von einer naturverträglichen, kooperativen Praxis.
Text: Johano Strasser [mehr...]

Wie lässt sich eine "Kultur des Weniger" gestalten?

BildHeute gibt es für jedes Problem scheinbar schon eine Lösung, die man kaufen kann. Nur das Gesamtsystem funktioniert nicht. Transformationsdesign bietet einen Ausweg, indem die Fragen anders gestellt werden. Das Ergebnis kann regelrecht befreiend sein.
Text: Harald Welzer und Bernd Sommer [mehr...]

Der Außenseiter

BildDer Künstler Hermann Josef Hack will den Verlierern der Gesellschaft in Zeiten von Globalisierung und Klimawandel ein Gesicht geben. Zu seinen Kontrahenten gehört auch eine Welt, zu der er selbst ein bisschen gehört: der Kunstbetrieb.
Text: Susanne Schwarz [mehr...]

Von Leuchttürmen und Träumen

BildKann ein Leuchtturm fern vom Meer Wandel bewirken? Ja, sagt der britische "Artivist" John Jordan. Transformation entsteht nicht, weil die Menschen die Fakten kennen, sondern weil sie träumen.
Text: Eva Mahnke [mehr...]

Neue Leserkreise in sozialen Netzwerken erschließen

All diese Informationen nutzen wenig, solange sie nur jene lesen, die sowieso schon aufgeschlossen und interessiert sind. Wenn solche Infos aber in Facebook-Gruppen eingestellt werden, die auch Menschen lesen, die noch nicht damit konfrontiert wurden, hat das einen starken Effekt.
Kommentar: Roy Rempt [mehr...]

Plädoyer für soziale und ökologische Rationalität

Gegen die "in Beton gemeißelte" herrschende Verkehrspolitik: An erster Stelle muss das Ziel stehen, unsinnige Transporte und Wege zu vermeiden und zu verkürzen. Das zweite Stichwort heißt Verkehrsverlagerung – von der Straße auf die Schiene. Erst an dritter Stelle geht es darum, bestehende Verkehre zu verbessern.
Kommentar: Sabine Leidig [mehr...]

Gründung eines Vereins für Mobilitätsalternativen

Im nordhessischen Dorf Jesberg ist der bundesweit erste Verein zur Schaffung von 10 verschiedenen Mobilitätsalternativen gegründet worden. Es geht um einen Weg zu weniger privaten Autos, um Chancen für eine neue Mobilität.
Kommentar: Michael Schramek [mehr...]