heft22 cover

Heft 22: Weltanschauung

Ein Einlassen auf die Grundfragen ermutigt uns, Abschied zu nehmen von der Vorstellung eines Menschen, der alles beherrschen und kontrollieren kann.
Das Heft als PDF (2,9 MB) – Dezember 2018
Die Infografik als PDF (2,0 MB)

Editorial

398691 original R K B by Stephanie Hofschlaeger pixelio.deIn seiner Umweltenzyklika "Laudatio Si‘" begreift Papst Franziskus die globale Klimakrise als eine sozial-ökologische und eröffnet Perspektiven für die Erneuerung von Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur. Jetzt muss der Dialog geführt werden – auch über unser Verständnis von Fortschritt.
Text: Hubert Weiger [mehr...]

"Die Menschen sind nicht Eigentümer der Erde"

karl marx 454010 640Die kritische Auseinandersetzung mit dem Naturverständnis bei Karl Marx und Friedrich Engels kann uns helfen, die Antriebskräfte der heutigen umfassenden Krise des Erdsystems besser zu verstehen.
Text: Michael Müller [mehr...]

Ökologie ist keine Ersatzreligion

666545 original R by CFalk pixelio.deDie Auseinandersetzung mit den Grundfragen des Lebens und Zusammenlebens hält nicht vom Aktivwerden für die Energie-, Mobilitäts- und Agrarwende ab. Sie hält vielmehr davon ab, den Umbruch noch länger hinauszuschieben.
Text: Martin Held und Markus Vogt [mehr...]

Der Papst geht voran – seine Kirche zögert

651322 original R by Rudis Fotoseite.de pixelio.deDie Umweltenzyklika Laudato Si’ ist die klarste Handlungsanweisung seit der Bergpredigt. Ihrer weltweiten Wirkung steht eine geringe Rezeption in der katholischen Kirche selbst gegenüber. Das sollte niemand dazu verleiten, die Kraft von Laudatio Si‘ zu unterschätzen.
Text: Jörg Sommer [mehr...]

Nachhaltigkeit als ethisches Prinzip

RS18581 NachhaltigkeitAlbert Schweitzers Formel von der "Ehrfurcht vor dem Leben" enthält den Kern einer neuen Ethik. Hans Jonas führte den Gedanken weiter: Ist die "Unversehrtheit" der Welt gefährdet, müssen Wirtschaft und Wissenschaft Zügel angelegt werden.
Text: Ulrich Grober [mehr...]

Alles soll so bleiben, wie es ist


Regina Basaran 3608055 pixabayRechtskonservative und neurechte Denkweisen setzen auf Ausgrenzung, autoritäre Führung und nationale Identität. Der Klimawandel und seine Folgen passen da einfach nichts ins Bild.
Text: Susanne Götze [mehr...]

Protest mit den Füßen

Friederike MeierIhre Motivation ist die Bewahrung der Schöpfung, ihre Ziele sind durchaus politisch: Die Klimapilger gehen von Bonn bis Katowice in Polen und demonstrieren für Klimagerechtigkeit und den Kohleausstieg.
Text: Friederike Meier [mehr...]

"Lasst die Trauer zu"

1008px Albatross at Midway Atoll Refuge 8080507529Der Fotograf Chris Jordan hat einen berührenden Film über Plastikverschmutzung auf einer wilden Insel im Pazifik gedreht. Wie in vielen seiner Arbeiten kontrastiert er Schönheit mit Verlust und Trauer.
Text: Susanne Götze [mehr...]

Beteiligung muss einfacher werden

Das Poster "Elemente eines demokratischen Prozesses" zeigt anschaulich, woran Partizipation scheitert: Unsere Beteiligungssysteme sind zu kompliziert. Es geht darum, ein einfaches Instrumentarium für die drei elementaren Schritte zu finden: Information, Diskussion, Entscheidung. Mithilfe der neuen Techniken müsste das möglich sein.
Kommentar: Raymund Messmer [mehr...]

Technische Lösungen reichen nicht

Gerhard Schröder argumentiert heute in Bezug auf ökologische Reformen genauso kurzsichtig und allein auf technische Lösungen bedacht wie zu seiner Zeit als Bundeskanzler. Technik allein und Kooperation werden unsere Zivilsation nicht retten.
Kommentar: Martin Burster [mehr...]

Junge Frauen und Männer in der SPD?

Wenn Gerhard Schröder das Soziale vorschiebt, ist das scheinheilig. Er hat selbst eine unsoziale Politik gemacht, an der Europa bis heute leidet. Schröder hat nicht nur keine ökologischen Antworten, sondern auch keine sozialen. Wo sind die jungen Frauen und Männer in der SPD, die eine echte Alternative anbieten?
Kommentar: Freimut Bittner [mehr...]