Heft 20: Kohleausstieg

Heft 20: Kohleausstieg

Die Politik hat sich jahrelang vor der Auseinandersetzung um den notwendigen Ausstieg aus der Kohleverstromung gedrückt. Jetzt muss es schnell gehen.
Das Heft als PDF (1,7 MB) – Juni 2018
Die Infografik als PDF (444 KB)

Editorial

BildDas Gesundheitssystem verdient am Kranksein statt an Vorsorge und Fürsorge durch gesunde Lebensverhältnisse. Mit den Umweltbelastungen nehmen Krankheiten ohne eindeutige Ursache zu. Umso nötiger ist ein Bündnis von Umwelt-, Sozial- und Gesundheitspolitik.
Text: Michael Müller und Jörg Sommer [mehr...]

"Ärzte sollten sich für den Fossil-Ausstieg engagieren"

BildDer Präsident der Bundesärztekammer Frank Ulrich Montgomery plädiert für eine engere Verbindung von Gesundheits- und Umweltschutz. Die jährlichen Milliarden zur Schadensbeseitigung seien in gesundheitliche Vorsorge und Umweltmedizin besser investiert.
Interview: Michael Müller [mehr...]

Wir brauchen eine Umweltmedizin 2.0

BildEs ist überfällig, der Umweltmedizin und der umweltmedizinischen Forschung nach dem Bedeutungsverlust in den vergangenen Jahren wieder einen größeren Stellenwert zu geben und sie bundesweit deutlich auszubauen. Dazu braucht es eine konzertierte Strategie. Der Anstoß muss von Politik und Krankenkassen kommen.
Text: Franz Daschner [mehr...]

Darum ist Glyphosat so gefährlich

BildAgrarwissenschaftlerin Maria Finckh, Professorin an der Universität Kassel-Witzenhausen, über ein erhöhtes Risiko für Alzheimer, Parkinson und andere bislang eher unbekannte Gefahren des Unkrautvernichters.
Interview: Pamela Dörhöfer [mehr...]

"Ein Mundschutz bringt gar nichts"

BildDen Stickoxidbelastungen können Stadtbewohner nur schwer entkommen, sagt die Epidemiologin Alexandra Schneider. Das allermeiste Stickstoffdioxid stammt aus dem Straßenverkehr, nicht aus Feuerungsanlagen. Der Grenzwert sollte abgesenkt werden, so die Wissenschaftlerin vom Helmholtz-Zentrum München.
Interview: Jörg Staude [mehr...]

Wenn der Schrecken im Nacken sitzt

BildNach einer Umweltkatastrophe zählt man die Toten und Verletzten. Kaum jemand spricht über die psychologischen Folgen von Stürmen oder Fluten. Doch Psychologen warnen vor den Auswirkungen des Klimawandels auf die mentale Gesundheit und fordern mehr Prävention.
Text: Susanne Götze [mehr...]

Stressfaktor Lärm

BildKeine andere Branche wächst so stark und ungebremst wie der Verkehr. Damit steigt auch die Lärmbelastung. Viele Bürger wollen es nicht mehr hinnehmen, dass die Politik dagegen viel zu wenig unternimmt.
Text: Verena Kern [mehr...]

Krankmacher Kohle

BildAus den Schornsteinen von Kohlekraftwerken kommen Stoffe, die sich großräumig verteilen und teils schwere Krankheiten begünstigen. Eine deutliche Reduzierung wäre ohne Versorgungsprobleme möglich, denn Deutschland produziert riesige Stromüberschüsse.
Text: Susanne Schwarz [mehr...]

Beteiligung muss einfacher werden

Das Poster "Elemente eines demokratischen Prozesses" zeigt anschaulich, woran Partizipation scheitert: Unsere Beteiligungssysteme sind zu kompliziert. Es geht darum, ein einfaches Instrumentarium für die drei elementaren Schritte zu finden: Information, Diskussion, Entscheidung. Mithilfe der neuen Techniken müsste das möglich sein.
Kommentar: Raymund Messmer [mehr...]

Technische Lösungen reichen nicht

Technik allein und Kooperation werden unsere Zivilsation nicht retten. Elektromobilität ist eine Scheinlösung, sie ändert an der Umweltzerstörung, die individuelle Mobilität anrichtet, nur marginal etwas.
Kommentar: Martin Burster [mehr...]

Junge Frauen und Männer in der SPD?

Wenn Gerhard Schröder das Soziale vorschiebt, ist das scheinheilig. Er hat selbst eine unsoziale Politik gemacht, an der Europa bis heute leidet. Schröder hat nicht nur keine ökologischen Antworten, sondern auch keine sozialen. Wo sind die jungen Frauen und Männer in der SPD, die eine echte Alternative anbieten?
Kommentar: Freimut Bittner [mehr...]